Bundesweit erste Aufstellung des Verkehrswarnsystems Bike-Flash am 23.11.2018 in Garbsen

Am 23.11.2018 wird in Garbsen das Verkehrswarnsystem Bike-Flash zum ersten Mal in Deutschland an einer potenziellen Gefahrenstelle fest installiert. Vor Ort werden Bürgermeister Dr. Christian Grahl und Regi-onsdezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung Ulf-Birger Franz das System gemeinsam mit dem Flensburger Erfinder Martin Budde in Betrieb nehmen.

Erster Standort des Bike-Flash in Garbsen wird an der Burgstraße sein. Fahrradfahrer sollen hier vor allem von den Lastwagenfahrern, die auf das Amazon-Betriebsgelände fahren, besser gesehen und dauerhaft geschützt werden. In den letzten Wochen wurde an dieser Stelle bereits eine mobile Version des Bike-Flash getestet.
Das erst im Januar 2018 neu auf den Markt gebrachte System soll die Kreuzung jetzt dauerhaft sicherer machen. Martin Budde: „Als Erfinder habe ich viele Jahre am Bike-Flash gearbeitet. Ich freue mich sehr, dass meine Idee jetzt in die Tat umgesetzt wird. Denn während in Deutschland ständig über die Einführung von Abbiegeassistenten diskutiert wird, um Radfahrerinnen und Radfahrer im toten Winkel zu erkennen, steht mit dem Bike-Flash eine präventive Sofortmaßnahme zur Verfügung!“

Unter www.gefahrenstelle-melden.de wird derzeit nach weiteren möglichen Standorten für den Bike-Flash gesucht. Auf der Website kann jeder einfach online auf potenzielle Gefahrenstellen hinweisen.
Das Warnsystem Bike-Flash ist überall einsetzbar, wo gefährliche Verkehrssituationen entstehen können, vor allem an unübersichtlichen Kreuzungsbereichen mit und ohne Ampelanlage, an Einmündungen sowie bei Ein- und Ausfahrten. Zum Beispiel bei Betriebsgeländen oder großen Parkplätzen, die von einem Fahrradweg gekreuzt werden. Beim Rechtsabbiegen ist der Bereich unmittelbar rechts neben einem Fahr-zeug als toter Winkel schlecht einsehbar. Das System Bike-Flash überwacht den toten Winkel permanent durch Wärmesensorik bis zu einer ankommenden Entfernung von 40 Metern. Wird ein Radfahrer oder ein Fußgänger im Wärmebild erkannt, werden vier Leuchtbügel aktiviert. Diese blinken in unterschiedlichen Höhen, so dass sie während des gesamten Abbiegevorgangs sowohl für höher sitzende Lkw-Fahrer als auch für Fahrer von Kleinwagen zunächst im Sichtbereich der Frontscheibe, dann im Beifahrerfenster und anschließend auch im Rückspiegel erkennbar bleiben.

Das Warnsystem Bike-Flash wird seit Januar 2018 vom Husumer Unternehmen MRS Mobile Road Safety GmbH & Co. KG europaweit vertrieben und wurde im April 2018 auf dem Fahrradfestival VELOBerlin 2018 einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. (www.bike-flash.de)

Ein Produkt der MRS Mobile Road Safety GmbH & Co. KG
Pressekontakt: Andreas Franke
Tel: 04181 / 92 59-50
af@tangram-werbeagentur.de
Otto-Hahn-Straße 12-16
25813 Husum
info@bike-flash.de
www.bike-flash.de

 

MRS_Presseimeldung_Garbsen

 

© 2019 Tangram. Werbeagentur GmbH & Co. KG    

    IMPRESSUM    -    DATENSCHUTZ